slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3

Aktuelle Rechtsprechung

Sozialgerichtliches Verfahren - Nichtzulassungsbeschwerde - Verfahrensmangel - Gehörsverletzung - Entscheidung durch Beschluss ohne mündliche Verhandlung

Bundessozialgericht (von juris.de) - Di, 05/11/2021 - 19:29
1. Derjenige, der sich auf eine Gehörsverletzung beruft, muss darlegen, dass er selbst von dieser betroffen ist, ihm selbst also die Äußerungsmöglichkeit versagt worden ist (vgl BSG vom 28.2.2018 = B 13 R 279/16 B = juris RdNr 10). (Rn.7)2. Weder die unvollkommen formulierte Anhörungsmitteilung noch der mangelnde Zustellungsnachweis oder eine unangemessen kurze Anhörungsfrist lassen die in § 153 Abs 4 S 1 SGG festgelegten Voraussetzungen für die Befugnis des LSG, ohne mündliche Verhandlung ...

Abschlagspflicht III

Bundesgerichtshof (von juris.de) - Mo, 05/10/2021 - 19:32
Abschlagspflicht IIIUnternehmen der privaten Krankenversicherung und Träger der Kosten in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen können gegenüber pharmazeutischen Unternehmen keine Abschläge nach § 1 Satz 1 AMRabG in Verbindung mit § 130a Abs. 1 Satz 1 SGB V für solche Arzneimittel geltend machen, die nach § 34 Abs. 1, § 31 Abs. 1 Satz 1 SGB V vom Leistungsanspruch der gesetzlich Krankenversicherten nicht umfasst sind (hier: sogenannte "Lifestyle"-Arzneimittel gemäß § 34 Abs. 1 Satz 7 und 8 ...

Stufenzuordnung - Tabellenwechsel

Bundesarbeitsgericht (von juris.de) - Do, 05/06/2021 - 19:32
1. Hat der Wechsel der Tätigkeit eines Beschäftigten zur Folge, dass er künftig aus einer anderen Entgelttabelle als bisher zu vergüten ist (Tabellenwechsel), ist er in der neuen Entgeltgruppe grundsätzlich der Stufe 1 zuzuordnen.2. Ist der Beschäftigte nach einem erneuten Tabellenwechsel wieder in seine alte Entgeltgruppe eingruppiert, erfolgt grundsätzlich eine Besitzstandssicherung gemäß § 17 Abs. 3 Satz 2 und Satz 3 iVm. § 16 Abs. 2 Satz 2 TV-L.

Sachgrundlose Befristung - Tarifvertrag - Ablösung

Bundesarbeitsgericht (von juris.de) - Do, 05/06/2021 - 19:32
Hinweis des SenatsFührende Entscheidung zu einer Parallelsache

Sachgrundlose Befristung - Tarifvertrag - Ablösung

Bundesarbeitsgericht (von juris.de) - Do, 05/06/2021 - 19:32
Hinweis des SenatsParallelentscheidung zu führender Sache - 7 AZR 99/19 -

Zusätzlicher Arbeitnehmerbeitrag - Auslegung - Bezugnahmeklausel - betriebliche Übung - Mitbestimmung von Entlohnungsgrundsätzen

Bundesarbeitsgericht (von juris.de) - Mi, 05/05/2021 - 19:31
1. Die versorgungstarifvertraglichen Regelungen im öffentlichen Dienst mit den hierzu abgeschlossenen Überleitungsabkommen sind darauf ausgelegt, dass für jeden Versicherungspflichtigen nur eine Versicherung bei einer Zusatzversorgungseinrichtung geführt wird. Für den Fall, dass ein Arbeitnehmer innerhalb des öffentlichen Dienstes zu einem neuen Arbeitgeber wechselt, sollen die Anwartschaften im Ergebnis so behandelt werden, als würden sie auf einem einheitlichen Beschäftigungsverhältnis ...

Stornierungsentgelt II

Bundesgerichtshof (von juris.de) - Di, 05/04/2021 - 19:31
Stornierungsentgelt IIEine sprunghafte Preiserhöhung von einigem Gewicht kann ein bedeutsames Indiz für die missbräuchliche Ausnutzung von Handlungsspielräumen des marktbeherrschenden Unternehmens darstellen, die durch Wettbewerb nicht hinreichend kontrolliert sind.

CTS Eventim/Four Artists

Bundesgerichtshof (von juris.de) - Di, 05/04/2021 - 19:31
CTS Eventim/Four Artists1. Für die Verstärkung einer marktbeherrschenden Stellung genügt es, wenn die Marktmacht ausgleichende Wirkung des Wettbewerbs durch eine Veränderung der markt- und unternehmensbezogenen Strukturen in noch höherem Maße eingeschränkt wird, als dies schon vor dem Zusammenschluss der Fall war. Die Anforderungen an die Verstärkungswirkung stehen dabei in einer Wechselbeziehung zu der Wettbewerbssituation auf dem betroffenen Markt, insbesondere dem Maß der bereits ohne ...

Schienenkartell VI

Bundesgerichtshof (von juris.de) - Mo, 05/03/2021 - 19:27
Schienenkartell VI1. Eine Klausel, nach der der Auftragnehmer, wenn er "aus Anlass der Vergabe nachweislich eine Abrede getroffen hat, die eine unzulässige Wettbewerbsbeschränkung […] darstellt", einen pauschalierten Schadensersatz in Höhe eines bestimmten Prozentsatzes der Abrechnungssumme zu zahlen hat, erfasst Submissionsabsprachen und ähnliche (horizontale) wettbewerbsbeschränkende Absprachen wie Preis-, Quoten-, Kundenschutz- oder Gebietsabsprachen, die darauf gerichtet und dazu ...

Nichtzulassungsbeschwerde - rechtliches Gehör - gerichtliche Hinweispflichten

Bundesarbeitsgericht (von juris.de) - Fr, 04/30/2021 - 19:29
1. Die Verletzung der Hinweispflichten aus § 139 ZPO stellt nicht schon per se einen Verstoß gegen den Anspruch auf Gewährung rechtlichen Gehörs nach Art 103 Abs 1 GG dar. Dies ist nur anzunehmen, wenn das Gericht bei der Auslegung oder Anwendung der einfachrechtlichen Vorschriften die Bedeutung und Tragweite des Gehörsgrundrechts verkennt. Davon ist im Falle einer sogenannten Überraschungsentscheidung auszugehen.(Rn.4)2. Der Kläger darf, insbesondere bei gerichtlich angeordneter ...

Solarpark Tutow

Bundesgerichtshof (von juris.de) - Fr, 04/30/2021 - 19:29
Solarpark Tutow1. Wird die Einspeisung aus einer Anlage zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien unterbrochen, weil der betreffende Netzabschnitt zur Durchführung von Netzausbaumaßnahmen spannungsfrei geschaltet werden muss, liegt keine Maßnahme des Einspeisemanagements vor. Ein Entschädigungsanspruch nach § 15 Abs. 1 EEG 2014 und EEG 2017 steht dem Anlagenbetreiber in diesem Fall nicht zu; auch eine analoge Anwendung der Härtefallregelung scheidet aus (Fortführung von BGH, Urteil ...

Befristung - Hochschule - Anrechnung auf die Höchstdauer - angemessene Befristungsdauer

Bundesarbeitsgericht (von juris.de) - Do, 04/29/2021 - 19:30
1. Nach § 2 Abs. 1 Satz 3 WissZeitVG in der seit dem 17. März 2016 geltenden Fassung muss die Befristungsdauer der angestrebten Qualifizierung angemessen sein. Die angemessene Befristungsdauer ist einzelfallbezogen, insbesondere unter Berücksichtigung der Verhältnisse im jeweiligen Fach, des angestrebten Qualifizierungsziels und des Qualifizierungsstands des Arbeitnehmers zu ermitteln.2. Nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG ist nur die Befristung von Arbeitsverträgen mit mehr als einem Viertel der ...

Seiten